aktuell - Beiträge

Urteil gegen Thermen-Geschäftsführer

1 Jahr und 6 Monate auf Bewährung. So lautet das Urteil des Augsburger Amtsgerichts heute gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Königstherme wegen vorsätzlichen Pflichtverletzung bei Zahlungsunfähigkeit, Betrugs in 47 Fällen sowie Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in 113 Fällen und Bankrott in 2 Fällen. Obwohl das Bad schon im Jahr 2013 nicht mehr zahlungsfähig war meldete der 56 Jährige erst im Sommer 2015 Insolvenz an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.