aktuell - Beiträge

Flüchtlinge demonstrieren in Donauwörth

„Wir sind hier und wir werden kämpfen. Jeder hat das Recht sich frei zu bewegen“ – so lautet der Schlachtruf von rund 150 gambischen Flüchtlingen bei einem Demonstrationszug in den Straßen von Donauwörth. In den Wochen zuvor hatte es mehrere Polizeieinsätze in der Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Schellenberg gegeben. Zunächst, weil einige Flüchtlinge auf eigene Faust mit der Bahn nach Italien ausreisen wollten. Kurz darauf, als ein Flüchtling in der Nacht von der Polizei abgeholt werden sollte und sich mehrere Gambier seiner Abschiebung in den Weg gestellt hatten.