aktuell - Beiträge

Bilanz: Kuka streicht 350 Stellen

Weniger Aufträge und weniger Umsatz. Das Geschäftsjahr 2018 des Augsburger Roboterherstellers KUKA war nicht toll. Heute hat der globale Wirtschaftsplayer Kuka seine Bilanzen vorgestellt. Und auch einen Ausblick für 2019 gegeben. Es gab eine beunruhigende Nachricht für die Mitarbeiter: Kuka plant in diesem Jahr am Augsburger Standort insgesamt 350 Vollzeitstellen zu streichen.