aktuell

Eierfärben im Volkskundemuseum Oberschönenfeld

Die Tradition des Ostereierfärbens hat verschiedene Wurzeln. Eine davon: Im Mittelalter wurden alle Eier der letzten Fastenwoche gesammelt, gekocht und aufbewahrt. Um sie nach der Fastenzeit von den frischen zu unterscheiden, wurden sie zusätzlich eingefärbt. Dabei hat man natürliche Färbemittel verwendet und die Eier zum Beispiel in Zwiebelschalen oder rote Beete gekocht. In der Kreativ-Werkstatt des schwäbischen Volkskundemuseums Oberschönenfeld wird diese Tradition gepflegt.